1. Allgemeine Leistungen und Nutzungsbedingungen

1.1. Der Medienverleih Mainz richtet sich als Gemeinschaftseinrichtung von medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V., Medienbildung Mainz, des Kreismedienzentrums Mainz-Bingen sowie der kirchlichen AV-Medienzentrale Mainz an Schulen sowie Einrichtungen der Jugend-, Kultur- und Bildungsarbeit im Bereich der Stadt Mainz sowie des Landkreises Mainz-Bingen. Für Institutionen außerhalb dieser Gebietsgrenzen ist die Nutzungsberechtigung auf die Angebote von medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V. sowie der AVMZ beschränkt.
Das Angebot des Medienverleihs Mainz besteht aus DVDs, Videos, 16 mm-Filmen und sonstige Medien mit dem Recht zur nichtgewerblichen Vorführung. Eine gewerbliche Nutzung der Medien und öffentliche Werbung für Film- und Kinoveranstaltungen sind nicht erlaubt.

1.2. Der Verleih erfolgt lediglich zum Zwecke der nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung für den in der Terminbestätigung genannten Besteller, Zeitraum und Vorführort. Die Weitergabe an Dritte ist nur mit vorheriger Zustimmung des Verleihs zulässig.
Alle Rechte an den gelieferten Medien, insbesondere das der Vervielfältigung oder die Überspielung auf einen anderen Datenträger, auch für den privaten Gebrauch oder die Übertragung durch Rundfunk, Fernsehen oder Internet bleiben vorbehalten.
Eine Änderung der Medien durch Schnitte oder Kürzungen ist nicht zulässig.

Für alle Medien aus dem Verleihangebot des Medienverleihs Mainz besteht absolutes Kopierverbot. Ein Verstoß hiergegen verletzt das Urheberrecht und hat strafrechtliche Konsequenzen.

1.3. Neben dem Angebot an AV-Medien verleiht der Medienverleih Mainz Geräte und medientechnisches Zubehör, das zur Vorführung oder Produktion von Medien benötigt wird. Für den Verleih von AV-Geräten gelten zum Teil zusätzliche Bedingungen, die beim Medienverleih Mainz erfragt werden können.

2. Ausleihzeitraum

Die Regelausleihdauer beträgt eine Woche. Der Verleihzeitraum richtet sich nach der Häufigkeit des Einsatzes der Medien. Sofern zusätzliche Vorführungen der auszuleihenden Medien eingeplant sind, kann der Ausleihzeitraum entsprechend vereinbart werden. Erforderlichenfalls kann der Verleihzeitraum auch kurzfristig durch eine Anschlussausleihe verlängert werden.
In jedem Fall ist der Entleiher verpflichtet, den vereinbarten Rückgabetermin unbedingt einzuhal-ten.

3. Bestellung

Bestellungen können persönlich, telefonisch oder schriftlich (E-Mail, Fax, Brief) erfolgen.
Folgende Angaben sind erforderlich:
Vor- und Zuname, Institution, vollständige Anschrift, Telefon, Fax, E-Mail, soweit vorhanden Kundennummer;
gewünschte Medien mit Titel und/oder Mediennummer, Ersatztitel oder thematischer Schwerpunkt, gewünschte(r) Einsatztermin(e)

Bestellungen können bis zu einem Jahr im Voraus terminiert werden, je frühzeitiger bestellt wird, desto sicherer kann der Bestellwunsch erfüllt werden.

4. Verleihkosten

Für Schulen, Einrichtungen der Jugendarbeit und Institutionen der Aus-, Fort- und Weiterbildung im Gebiet der Stadt Mainz und des Landkreises Mainz-Bingen ist der Verleih in der Regel kostenfrei.

5. Terminbestätigung

Auf Wunsch wird dem Entleiher umgehend nach der Bestellung eine schriftliche Terminbestätigung zugeschickt. Die Zustellung der Medien erfolgt rechtzeitig zum vereinbarten Einsatztermin.

6. Vorführung

6.1. Die Vorführung von Spielfilmen und Dokumentarfilmen mit Kinoauswertung darf nicht öffentlich beworben werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen können einige Filme nicht oder nur beschränkt an Hochschulfilmclubs oder für Open Air-Vorführungen ausgeliehen werden. Es gilt das strikte Gebot der Nichtgewerblichkeit. Vorführungen im Ausland sind grundsätzlich nicht gestattet.

6.2. Handhabung der Medien
Um Beschädigungen zu vermeiden, sind DVDs und andere Medien mit der notwendigen Sorgfalt zu behandeln. Fingerabdrücke und Kratzer auf DVDs und CDs sind unbedingt zu vermeiden. Besondere Vorsicht ist hier beim Herauslösen aus dem Cover geboten.
Videokassetten sind zurückzuspulen.

6.3. Handhabung von 16 mm-Filmen
Der Medienverleih Mainz hält nach wie vor für Interessenten ein Angebot an 16 mm-Filmen und Projektoren im Verleih bereit. Die Filme dürfen nur von ausgebildeten und geübten Vorführern auf einwandfreien Geräten eingesetzt werden.

7. Berichterstattung

7.1. Der ausgefüllte und unterschriebene Rückgabeschein ist bei der Rücksendung unbedingt beizulegen. Für jedes Medium ist einzeln die Gesamtzahl der Sichtungen (inkl. Vorbereitungssichtungen) und der Veranstaltungsteilnehmer einzutragen.

7.2. Für die gezielte technische Pflege und inhaltliche Weiterentwicklung des Medienangebotes ist der Medienverleih Mainz auf das Ausfüllen der Spalte "Bewertung“ und der Rubrik "Feedback“ angewiesen.

8. Rückgabe

8.1. Die Rückgabe erfolgt unter Beifügung des ausgefüllten Rückgabescheins spätestens zum vereinbarten Rückgabetermin.

8.2. Um Beschädigungen zu vermeiden sind die Medien für den Rückversand sorgfältig zu ver-packen. Auf Vollständigkeit der ausgeliehenen Medien ist zu achten, insbesondere bei Multimediapaketen und DVDs mit Begleitmaterialien

9. Haftung und Ersatzansprüche

9.1. Der Medienverleih Mainz liefert geprüfte, technisch einsatzfähige Medien und Geräte termingerecht aus. Verzögerungen auf dem Versandweg, Irrtümer der Verleihstelle oder sonstige Fehler verpflichten den Medienverleih Mainz zur Richtigstellung der Lieferung oder Korrektur des Fehlers.
Weitergehende Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.
Entleiher, die die Verleihbedingungen nicht einhalten, die Medien unpünktlich zurückgeben, haben ggf. mit Schadensersatzansprüchen des Nachentleihers zu rechnen.

9.2. Für Beschädigung und Verlust von Medien, Geräten und weiterem Material haftet der Entleiher von der Absendung bzw. Abholung bis zum Wiedereintreffen beim Verleih.

9.3. Auf Datenträgern (DVD, CD-Rom) enthaltene Software wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung überlassen. Für Schäden an Hard- und Software durch die Verwendung dieser Programme sowie das ordnungsgemäße Funktionieren der Software auf den genannten Datenträgern übernimmt der Medienverleih Mainz keine Haftung. Die Haftung für mittelbare Schäden oder entgangenen Gewinn ist ausgeschlossen.

10. Gema

Evtl. für Vorführungen fällig werdende Gema-Tantiemen sind durch den Verleih nicht abgegolten. Sie sind ggf. durch den Veranstalter mit der Gema abzurechnen.

11. Anerkennung der Verleihbedingungen

Die Anerkennung der Verleihbedingungen erfolgt mit der Aufgabe der Bestellung. Ältere Fassungen der Verleihbedingungen verlieren mit der aktuellen Fassung ihre Gültigkeit.


Mainz im August 2015